Wir sind mitten in der Hauptsaison für Wildfleisch und viele Gastwirte setzen mit Wildwochen ein gastronomisches Zeichen. Viele unserer Betriebe haben ein gutes und vertrauensvolles Verhältnis zu den Gastwirten und vermarkten ihr Wildfleisch aus dem bäuerlichen Gehege mit passenden Preisen. 

Preise für Jagdwild gesunken

Der heurige Sommer brachte beim Wildbrethandel Preisrückgänge für Wildbret; für uns unverständlich wurde argumentiert, dass die Verkaufspreise zurückgingen. Diese Situation erleben wir in dieser Weise nicht beim Wild aus dem bäuerlichen Gehege. Hier sind die Preise konstant bzw. konnten einige Betriebe leichte Preisverbesserungen erreichen. 

Preisempfehlungen des Verbandes

Der Verband der landwirtschaftlichen Wildhalter in der Steiermark hat nach einer Abfrage bei einigen Direktvermarktern eine Preisempfehlung für diesen Herbst veröffentlicht. Die Preise für die Schlachtkörper ohne Decke werden dabei mit 7,0 bis 9,0 € pro kg angegeben. Das ist in Ordnung und bringt bei einer Damwildspießer etwa 200 - 240 €. 

Teilstück

In € / kg

Preis von

In € / kg

Preis bis

Farmwild in Hälften – ohne Decke

7,00

9,00

Rot- Damwild grob zerlegt

10,00

12,00

Filet

35,00

50,00

Rücken ausgelöst

28,00

33,00

Rücken mit Knochen

20,00

22,00

Schlögl ausgelöst

18,00

24,00

Schlögl mit Knochen

15,00

18,00

Schulter ohne Knochen

13,00

15,00

Gulasch oder Ragout

9,00

12,00

Faschiertes

9,00

12,00

Selchwürstel per kg

12,00

14,00

(14.10.2019 - Grabner Rudolf)

Aktuelles

  • Erneuerung von Wiesen mit Trockenheitsschäden sowie Neuanlage trockentoleranter Grünlandflächen

    Dr. Bernhard KRAUTZER und Univ. Doz. Dr. Karl BUCHGRABER, BAL Gumpenstein

    Die trockene Witterung, hat nicht nur zu geringeren Futtererträgen geführt, sondern Grünlandpflanzen und Grasnarbe zum Teil stark geschädigt.

    Weiterlesen ....

Nach oben